Schweinfurter Land

Das Schweinfurter Land bietet mit seiner Vielfalt an Möglichkeiten jede Menge Lebens- und Ferienqualität für Groß und Klein, aktive Menschen und solche, die Entspannung suchen. Die zentrale Lage des Landkreises Schweinfurt zwischen den Metropolregionen Würzburg und Nürnberg sowie die gute verkehrliche Anbindung sind ideale Bedingungen für Besucher. Rund um Schweinfurt erstreckt sich eine Erlebnisregion voller fränkischem Charme umrahmt von der Rhön im Westen, den Haßbergen im Norden, dem Steigerwald im Osten und dem Fränkischen Weinland im Süden. Dort, wo die Lebensader Main ihren Lauf nimmt, zieht sie einen Kreis um Stadt und Land, auch Schweinfurt 360° genannt. Ein schönes Ausflugsziel für Groß und Klein ist der Tierpark an den Eichen in Schweinfurt, wo man ca. 50 verschiedene Tierarten beobachten oder kostenlos Minigolfen kann.


In dieser Region haben sich 4 regionale Initiativen gebildet:


Kommunale Allianz Schweinfurter Oberland:
Die Kommunale Allianz Schweinfurter Oberland ist ein Zusammenschluss von 5 Gemeinden, nämlich Schonungen, Stadtlauringen, Üchtelhausen, Maßbach und Thundorf. Dadurch liegt das Schweinfurter Oberland in der Region Main-Rhön im nordöstlichen Bereich des Landkreises Schweinfurt sowie im östlichen Bereich des Landkreises Bad Kissingen und grenzt an die Landkreise Haßberge und Rhön-Grabfeld an. Durch diese Kooperation möchten die einzelnen Mitglieder die Region weiter entwickeln und stärken. Dazu werden Projekte entwickelt und umgesetzt, unter anderem mit dem Ziel die Bekanntheit der Region zu steigern. Die Natur- und Kulturlandschaft des Schweinfurter Oberlands ist abwechslungs- und erlebnisreich. Besonders für Wanderer und Radfahrer bietet diese Region ein gut ausgebautes Wegenetz in wunderschöner Landschaft. Jedoch gibt es hier auch weitere vielfältige Freizeitmöglichkeiten für Groß und Klein.


Region Main-Steigerwald e.V.:
Im Jahr 2003 haben sich einige Städte und Gemeinden in einem freiwilligen Zusammenschluss als gemeinnütziger Verein mit 68 Mitgliedern organisiert. Zu diesen zählen Gerolzhofen, Oberschwarzach, Donnersdorf, Sulzheim, Kolitzheim, Schwanfeld, Wipfeld, Michelau im Steigerwald, Dingolshausen, Frankenwinheim und Lülsfeld im Landkreis Schweinfurt sowie der Markt Eisenheim im Landkreis Würzburg. All diese Gemeinden verbindet der Wein- und Spargelanbau. Deswegen arbeiten die Gemeinden eng zusammen, um die Region und auch die Attraktivität als Urlaubsregion zu stärken. Für Besucher bietet die Region zahlreiche kulturelle Angebote, darunter Museen, wie zum Beispiel das Bandkeramikmuseum in Schwanfeld oder das Literaturhaus in Wipfeld. Daneben gibt es ein gut ausgebautes Wander- und Radwegenetz mit dem Panoramaweg Steigerwald und dem 2Frankenradweg. Ziel des Region Main-Steigerwald e.V. ist die Lebensqualität der Region mit Projekten in verschiedenen Handlungsbereichen, unter anderem auch Kultur, Natur, Freizeit und Tourismus zu steigern und die regionale Identität nachhaltig zu stärken.


Schweinfurter Mainbogen:
Die sechs Gemeinden Gochsheim, Grafenrheinfeld, Grettstadt, Röthlein, Schwebheim und Sennfeld haben sich zum „Schweinfurter Mainbogen“ zusammengeschlossen. Diese arbeiten unter anderem in den Bereichen Freizeitaktivitäten, Gastronomieangebote und Übernachtungsmöglichkeiten zusammen, um ihren Gästen einen schönen Urlaub zu bereiten. Die Region bietet jede Menge Lebens- und Ferienqualität für Groß und Klein. Besucher haben die Möglichkeit in die typisch fränkische Gastlichkeit einzutauchen und das ursprüngliche Brauchtum der Region zu erleben. Wer Ruhe und Erholung sucht, die schöne Landschaft genießen will und eintauchen möchte in ein Erholungsgebiet, das an ursprünglicher Natur ebenso reich ist wie an Kulturdenkmälern, ist im Schweinfurter Mainbogen genau richtig. Neben gut ausgebauten Radwegen haben die Mitgliedsgemeinden naturnahe, attraktive Wanderrouten ausgewiesen. Hier lohnt es sich seinen Urlaub zu verbringen.


Interkommunale Allianz Oberes Werntal:
Die Interkommunale Allianz Oberes Werntal ist ein kommunales Bündnis aus zehn Gemeinden mit insgesamt 45000 Einwohnern, das sich im Jahr 2003 gegründet hat. Dabei ist der Oberlauf der Wern die gemeinsame Landmarke. Zu den Mitgliedsgemeinden zählen Bergrheinfeld, Dittelbrunn, Euerbach, Geldersheim, Niederwerrn, Oerlenbach, Poppenhausen, Waigolshausen, Wasserlosen und Werneck. Für einen gemeinsamen Weg in die Zukunft erarbeiten die Mitglieder gemeinschaftliche Projekte in den Bereichen Innenentwicklung, attraktiver Wirtschaftsstandort, familienfreundlicher Wohnort, vielfältiges Naherholungsgebiet und interessanter Kulturraum. Die Region punktet vor allem mit einem gut ausgebauten Radwegenetz durch das idyllische Werntal und die beschauliche Landschaft der Vorrhön. Das gut verknüpfte Netz von neun zusammenhängenden Rundtouren zwischen 13 und 79 km Länge sowie dem erweiterten Wern-Radweg verbindet alle Gemeindeteile der Interkommunalen Allianz Oberes Werntal miteinander. Außerdem sind die Mitgliedsgemeinden allesamt reich an Kulturgütern und historischen Zeugnissen, beispielsweise gibt es in dieser Region etliche Kirchenburgen, die dem Bautypus der Gadenkirchenburgen zuzuordnen sind und somit eine regionale Besonderheit darstellen. Das kulturelle Highlight der Region ist allerdings das barocke Schloss Werneck, das von Balthasar Neumann als Sommerresidenz für die Fürstbischöfe errichtet wurde und der daran angeschlossene Schlossgarten im englischen Stil. Alle zehn Gemeinden der interkommunalen Allianz Oberes Werntal freuen sich auf Ihren Besuch.

Teilen: