Hofgarten Veitshöchheim

Hofgarten Veitshöchheim

Der Hofgarten, der das Schloss Veitshöchheim umgibt, wurde von den Würzburger Fürstbischöfen angelegt und ist einer der Schönsten seiner Art in Deutschland. In den Jahren 1763-1779 gestaltete Fürstbischof Adam Friedrich von Seinsheim den Hofgarten zum Rokokogarten um. Dieser ist geprägt von wunderschönen Alleen und heckenumsäumten Wegen, die Ausblicke auf Heckensäle, Lauben, Pavillions und Rondells bieten. Außerdem zieren ca. 300 Skulpturen der Würzburger Bildhauer Johann Wolfgang van der Auvera, Ferdinand Tietz und Johann Peter Wagner den Hofgarten. Höhepunkt des Rokokogartens ist der große See mit der Parnassgruppe, einer Gruppe aus Skulpturen aus Sandstein und künstlicher Felsenarchitektur, die von Ferdinand Tietz geschaffen wurde. Eine Besichtigung des Hofgartens lohnt sich auf jeden Fall und ist jederzeit kostenfrei möglich.

Teilen: