18.03.2019

von B° RB

Auf der Zielgeraden

Bewerberinnen holen sich bei der Landesanstalt in Veitshöchheim den letzten Schliff

Bei der Schulung in der Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau gab es für die Bewerberinnen reichlich Informationen (v.l.): Elisabeth Goger, Eva-Maria Keller, Carolin Meyer, Fränkische Weinkönigin Klara Zehnder und LWG-Präsident Dr. Hermann Kolesch

In knapp einer Woche endet für die amtierende Fränkische Weinkönigin Klara Zehnder das wohl spannendste Jahr ihres jungen Lebens. Nach über 400 Terminen im Dienste für den Frankenwein im In- und Ausland krönt sie am 22. März in der Kulturhalle in Grafenrheinfeld (Lkr. Schweinfurt) ihre Nachfolgerin. 

Insgesamt drei Bewerberinnen, Elisabeth Goger (Sand am Main), Eva-Maria Keller (Eußenheim) und Carolin Meyer (Castell) sind seit Anfang des Jahres am Start und greifen nach der fränkischen Weinkrone. 

In den zurückliegenden Wochen und Monaten drehte sich bei den drei charmanten jungen Damen fast alles um den Frankenwein und das fränkische Anbaugebiet. Zusammen mit Weinkönigin Klara Zehnder bereisten sie das Anbaugebiet, besuchten Weingüter und Genossenschaften und informierten sich über die Philosophien und Strategien der fränkischen Winzer. Bei einer Schulung des Bayerischen Hotel- und Gaststättenverbandes im Hotel Schloss Steinburg oberhalb der Paradeweinlage Würzburger Stein ging es ganz besonderes um den Frankenwein als Essensbegleiter. 

Abgerundet wurde das umfangreiche Schulungs- und Seminarprogramm der drei Bewerberinnen durch die traditionelle Schulung bei der Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau (LWG) in Veitshöchheim. In lockerer Atmosphäre informierte LWG-Präsident Dr. Hermann Kolesch über aktuelle Weinbauthemen und lenkte immer wieder ganz gezielt den Fokus auf wichtige Details, die sich am Wahltag durchaus als Standard- und Publikumsfragen eignen würden. Wichtige Themen waren dabei, neben dem bekannten Wein-Marketingkonzept „Franken – Wein.Schöner.Land!“ und der Neuausrichtung der Marke Frankenwein „Franken - Silvaner Heimat seit 1659“, vor allem die Bereiche Nachhaltigkeit, Biodiversität und die Auswirkungen des Klimawandels. 

Bei einem abschließenden Rundgang durch die Landesanstalt und einem gemeinsamen Mittagessen im Casino kamen die drei Königinnen in Spe noch in den Genuss einiger erlesener Tropfen der LWG. 

Passend zum Thema

Drei Bewerberinnen wollen Fränkische Weinkönigin werden

55 Fair Trade Kommunen und Landkreise setzen sich für faire Beschaffung ein Fairness zum Anfassen, Mitmachen und Mitgestalten

Oberfränkischer Sozialwettbewerb "Helden der Heimat" geht in die nächste Runde. Adalbert-Raps-Stiftung zeichnet 2019 wieder zehn Projekte mit insgesamt mehr als 60.000 Euro aus

Mehr aus der Rubrik

Leider kein passender Artikel gefunden.
Weitere Artikel finden Sie hier.

Haben Sie einen Artikel, der hierher passen würde? Bitte informieren Sie unsere Redaktion, vielen Dank!
Teilen: